Microsoft Edge: PDF-Datei öffnen, Notizen einfügen [Anleitung]

Mit Microsoft Edge kannst Du Dir nicht nur Internetseiten ansehen, sondern auch PDF-Dateien öffnen. Du benötigst also keine zusätzliche Software auf dem Windows-PC, um Dokumente im PDF-Format aufzurufen. Dank der integrierten Zeichenfunktionen lassen sich auf den Seiten sogar handschriftliche Notizen einfügen und Textpassagen unterstreichen. In diesem Blog-Artikel zeige ich Dir, welche Funktionen der Edge-Browser von Microsoft für PDF-Dateien bietet.

Du bist sicher schon mit dem Format 👉🏻 PDF vertraut oder zumindest damit in Berührung gekommen. Digitale Dokumente wie Rechnungen, Briefe und Tickets werden oft als PDF-Dateien versendet. Auch E-Books und Arbeitsblätter findest Du oft in dem Format vor, zum Beispiel als Downloads aus dem Internet.

PDF-Datei mit festem Layout – geöffnet mit Microsoft Edge
PDF-Datei mit festem Layout – geöffnet mit Microsoft Edge

PDF-Dokumente haben ein festes Layout und sehen im besten Fall auf jedem Gerät und Betriebssystem gleich aus. Ein weiterer Vorteil und gleichzeitig Nachteil ist, dass sich PDF-Dokumente nicht so leicht bearbeiten lassen. Dafür brauchst Du spezielle Software, bei denen Inhalte dennoch verloren gehen können.


Microsoft Edge als PDF-Reader für digitale Dokumente

Zum Öffnen von PDF-Dateien auf dem PC gibt es verschiedene Programme. Die bekannteste Software ist wohl der kostenlose 🌍 Acrobat PDF Reader von Adobe. Das Tool hat viele Funktionen, ist aber genau deshalb etwas schwergängig und braucht beim Öffnen von Dateien viel Zeit.

👉🏻 Microsoft Edge dagegen ist in Windows 10 und Windows 11 schon vorinstalliert. Du brauchst keine Erweiterung dafür: Der Browser hat alle PDF-Funktionen bereits an Bord und sollte von Haus aus mit dem Dateiformat verknüpft sein.

Wenn Du also nur ab und zu ein PDF-Dokument öffnen und lesen musst, kannst Du auf den Acrobat Reader und andere Software verzichten. Den Speicherplatz auf Deinem Gerät kannst Du anderweitig sinnvoller nutzen.


PDF-Dateien öffnen mit Microsoft Edge

Öffne also den Datei-Explorer und wechsle zum Speicherort der gewünschten PDF-Datei auf Deinem PC. Wenn Du das Dateisymbol doppelt anklickst, sollte sich Microsoft Edge automatisch öffnen.

Vielleicht ist das Dateiformat schon mit einer anderen Software verknüpfst. Klicke das PDF-Dokument dann mit der rechten Maustaste an. Im Kontextmenü wählst Du nun erst Öffnen mit… und dann Edge als zuständiges Programm aus. Nach wenigen Sekunden sollte die erste Seite dann im Browser zu sehen sein.

PDF-Dateien werden oft als Anhang einer E-Mail versendet. Du kannst das Dokument dann auch problemlos von 👉🏻 Outlook aus öffnen. Oder liegt die Datei in der Cloud OneDrive innerhalb von Microsoft 365? Nach dem Anklicken im Browser siehst Du dann auf dem Bildschirm erst eine Vorschau.

PDF-Vorschau in OneDrive
PDF-Vorschau in OneDrive

Ein Klick links oben auf Öffnen und dann auf Im Browser öffnen zeigt die PDF-Datei in Microsoft Edge an. Dann stehen alle weiteren Funktionen zur Verfügung.


Zeichnen und Schreiben in PDF-Dateien

Die Zeichenfunktionen von Microsoft Edge sind wirklich sehr hilfreich und leicht zu bedienen. So kannst Du in die PDF-Datei handschriftliche Notizen einfügen und dauerhaft speichern. Das Schreiben und Zeichnen ist zum Beispiel praktisch beim Markieren relevanter Textstellen oder beim digitalen Korrigieren von Schüleraufgaben.

Du findest die verschiedenen Optionen oben im Menü. Unter Zeichnen kannst Du eine Farbe und die Stärke für den digitalen Stift auswählen. Beim Korrigieren von Aufgaben musst Du nicht auf den typischen Rotstift verzichten.

Zeichnen im PDF-Dokument mit Microsoft Edge
Zeichnen im PDF-Dokument mit Microsoft Edge

Außerdem stehen ein Textmarker (Hervorheben) und ein Radiergummi (Löschen) zur Verfügung. So kannst Du mit Microsoft Edge verschiedene Arten von Notizen hinzufügen und bearbeiten – fast wie aus Papier.

Voraussetzung für digitales Zeichnen und Schreiben am PC ist natürlich die passende Hardware. Im besten Fall hast Du dafür ein 🛒 Tablet mit digitalem Stift oder ein angeschlossenes 🛒 Grafiktablett zur Verfügung.

Grafiktabletts für den PC
Aktuelle Angebote auf Amazon.de*

Hilfreich sind übrigens auch die Möglichkeiten, die Ansicht der PDF-Datei zu vergrößern, zu verkleinern und anderweitig anzupassen. Die verschiedenen Optionen findest Du ebenfalls oben im Menü. So kannst Du noch besser steuern, dass Deine Notizen und Markierungen an der richtigen Stelle landen.


Notizen im PDF-Dokument speichern

Wenn Du alle Anmerkungen gemacht hast, musst Du das PDF-Dokument unbedingt manuell speichern. Sonst gehen die mit Microsoft Edge eingefügten Anmerkungen und Zeichnungen nämlich verloren.

Ein Klick auf das Diskettensymbol oben rechts speichert die handschriftlichen Notizen direkt in der Datei. Das Diskettensymbol mit dem kleinen Stift wiederum speichert eine Kopie der PDF-Datei inklusive der gezeichneten Elemente.

Diskettensymbol zum Speichern der PDF-Datei
Diskettensymbol zum Speichern der PDF-Datei

PDF-Dateien sind übrigens auch in der Notizbuch-Software OneNote gut aufgehoben. Darin kannst Du die 👉🏻 PDF-Dokumente als Dateiausdruck einfügen und ebenfalls mit handschriftlichen Anmerkungen versehen.

Tipps rund um digitales Unterrichtsmaterial gibt’s in meinem Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“. Darin erkläre ich zum Beispiel, wie Lehrer*innen aus verschiedenen Office-Dokumenten PDF-Dateien erstellen und diese an ihre Schüler*innen verteilen.

Gefällt Dir mein Blog?

3 Gedanken zu „Microsoft Edge: PDF-Datei öffnen, Notizen einfügen [Anleitung]“

  1. Hallo Kaethe,
    überprüfe bitte einmal in den Eistellungen – Stift & Windows Ink, ob die richtige Schreibhand ausgewählt ist und ob „Bei Verwendung des Stifts Toucheingabe ignorieren “ mit einem Häkchen versehen ist.
    Vielleicht hilft die Einstellung ja weiter.
    Grüße

    Antworten
  2. Hallo!
    Immer öfter stehe ich vor der Herausforderung teilweise sehr umfangreiche Textdokumente (40 Seiten plus) digital korrigieren zu müssen. Inklusive Rechtschreibung! Das ist sehr sehr mühselig!

    Als Dienstgerät steht uns ein Microsoft Surface mit Office 365 zur Verfügung.
    Ich habe obige Anleitung ausprobiert, allerdings hierbei das Problem, dass beim Aufliegen der Hand auf dem Bildschirm unbeabsichtigt Menüs etc. aufgerufen werden.
    Auch finde ich die Möglichkeit der Handschrift hier sehr eingeschränkt (im Vergleich bspw. zu Good Notes auf dem iPad).

    Haben Sie noch einen besseren Tipp zum handschriftlichen Korrigieren von sehr großen Textmengen mit oben erwähnter Ausstattung?

    Vielen Dank!

    Antworten
    • Hallo Kaethe, vielen Dank für Ihre Nachricht. Die oben beschriebene Methode eignet sich tatsächlich eher für einfache Notizen bzw. weniger umfangreiche Notizen. Wenn Sie die Parallele zu GoodNotes ziehen, dann wäre OneNote das Pendant in Office 365 dazu. Über das Einfügen von PDF-Dateien und passenden Stiftnotizen dazu finden Sie hier im Blog ebenfalls eine Anleitung. Viel Freude beim Ausprobieren und beste Grüße aus Dortmund!

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit Brief

Kostenloser Newsletter

Melde Dich jetzt an, damit Du in Zukunft keine Praxis-Tipps in meinem Blog verpasst:

%d Bloggern gefällt das: