XPPen Deco Pro (Gen 2): Grafiktablett im Test [Anzeige]

Heute hat mich ein großes Paket erreicht: Das XPPen Deco Pro (Gen 2) ist ein neues Zeichentablett. Der dazugehörige Stift soll mehr als 16.000 Druckstufen unterstützen und zudem schneller und genauer reagieren als sein Vorgänger. Ich möchte testen, ob das Gerät hält, was die Werbung verspricht.

Treue Leser*innen wissen schon, dass ich seit vielen Jahren keine Maus mehr nutze und meinen PC ausschließlich per Grafiktablett bediene. Viele Aufgaben erledige ich damit schneller und schone zudem mein Handgelenk.

XPPen Deco Pro (Gen 2) - noch originalverpackt
XPPen Deco Pro (Gen 2) – noch originalverpackt

Welchen Eindruck das neue Deco Pro von XPPen bei mir hinterlässt – auch im Vergleich mit meinen bisherigen Erfahrungen -, erfährst Du in diesem Test.

Neues Zeichentablett von XPPen mit viel Zubehör

Anders als andere Hersteller aus China legt XPPen offensichtlich Wert auf Wertigkeit. Zwei Dinge fallen mir schon beim Auspacken besonders positiv auf:

  • Das Zeichentablett selbst wirkt hochwertig, und die Oberfläche fühlt sich gut an. Die Verarbeitung macht Eindruck. Das finde ich besonders wichtig bei einem Gerät, das man täglich anfasst. Nach ausgiebigen Tests sehe ich auf der Oberfläche keine Kratzer. Das habe ich bei vergleichbaren Modellen schon nach kurzer Zeit anders erlebt.
  • Das Paket enthält viel Zubehör, das ebenfalls hochwertig wirkt. Neben üblichen Dokumenten wie der Garantie-Erklärung und einem Quick Guide für die ersten Schritte enthält die Verpackung noch einige Überraschungen.
Zubehör zum XPPen Deco Pro (Gen 2)
Zubehör zum XPPen Deco Pro (Gen 2)

Zubehör zum XPPen Deco Pro (Gen 2)

Andere Firmen bitten dafür zusätzlich zur Kasse. XPPen legt das folgende Zubehör beim Kauf des Zeichentabletts schon bei:

  • X3 Smart Pro – digitaler Stift mit neuem Chip, funktioniert ohne Akku oder Batterie
  • stabiles Etui als Aufbewahrung für den digitalen Stift
  • 8 Ersatzspitzen für den X3 Smart Pro in zwei Varianten
  • Bluetooth-Adapter (USB-A) für die drahtlose Verbindung des Tabletts
  • Wireless Shortcut Remote – zusätzliche Fernbedienung (bei Größe XLW enthalten, sonst separat erhältlich)
  • zwei Ladekabel (USB-C auf USB-C, USB-A auf USB-C)
  • Zeichenhandschuh mit Logo von XPPen.

Erste Schritte mit XPPen Deco Pro (Gen 2)

In der Größe XLW nimmt das XPPen Deco Pro (Gen 2) ungefähr die Fläche eines Blatts im Format DIN A3 ein. Das ist in etwa doppelt so groß wie mein bisheriges Grafiktablett. Du brauchst also viel Platz auf dem Schreibtisch und musst im Alltag mit weiten Wegen für die Hand rechnen.

Das neue Deco Pro (Gen 2) gibt’s aber auch kleiner, und zwar in den Größen LW und MW. Dann gehört wiederum die Fernbedienung mit den Sondertasten nicht zum Lieferumfang dazu.

verbundenes Zeichentablett mit Fernbedienung
verbundenes Zeichentablett mit Fernbedienung

Beide Geräte haben einen USB-C-Anschluss und lassen sich wahlweise per Kabel oder per Bluetooth verbinden. Tatsächlich spüre ich bei der drahtlosen Verbindung kaum Verzögerung. Voll aufgeladen soll das Zeichentablett bis zu 10 Stunden durchhalten.

Falls Dein PC keine Drahtlos-Verbindung unterstützt, kannst Du dafür den mitgelieferten Bluetooth-Adapter nutzen. In jedem Fall sollte Windows das Deco Pro (Gen 2) schnell erkennen und sofort ansprechen.

Einstellungen für Tablett, Stift und Fernbedienung anpassen

Trotzdem solltest Du den Treiber von der offiziellen XPPen-Hompage herunterladen und installieren. Die Software erlaubt Dir zahlreiche Anpassungen, zum Beispiel die Ausrichtung des Zeichentabletts und die Empfindlichkeit des digitalen Stifts.

Stiftfunktionen anpassen per Software von XPPen

Du kannst hier auch die drei Stifttasten des X3 Smart Pro mit eigenen Funktionen belegen. In der Grundeinstellung ersetzen sie die Maustasten und dienen als Radierer für digitale Zeichnungen.

Für die Tastenbelegung der zusätzlichen X-Fernbedienung solltest Du Dir hier mehr Zeit nehmen. Über die Voreinstellungen der Software hinaus willst Du vielleicht bestimmte Shortcuts verwenden – abhängig von Deinen bevorzugten Apps und Programmen.

Tasten der Wireless Shortcut Remote belegen
Tasten der Wireless Shortcut Remote belegen

Auch das drehbare Rad links oben kann neben dem Zoomen, Scrollen und Drehen noch weitere Funktionen übernehmen.

XPPen Deco Pro (Gen 2) zum Schreiben und Zeichnen

Ich habe das neue Grafiktablett dann mit verschiedenen Apps und Programmen ausprobiert, die ich sonst auch im Alltag nutze.

Bei meinem Test des Deco Pro (Gen 2) profitiere ich davon, dass ich schon seit vielen Jahren mit der Stiftbedienung am PC vertraut bin. Bei so einem Zeichentablett ohne Display brauchen Einsteiger erfahrungsgemäß erst etwas Zeit, um sich an die Hand-Auge-Koordination zu gewöhnen.

Meine bevorzugte Notiz-App ist natürlich Microsoft OneNote. Die enthaltenen Zeichentools eignen sich gleichermaßen für Handschrift und Skizzen. Außerdem unterstützt OneNote die Druckstufen des neuen X3 Smart Pro und passt die Stiftdicke auf der Notizbuchseite an.

handschriftliche Notizen in Microsoft OneNote
handschriftliche Notizen in Microsoft OneNote

Beim Schreiben auf dem Deco Pro (Gen 2) spürst Du die leicht raue Oberfläche, die offenbar echtem Papier nachempfunden ist. Der digitale Stift gleitet angenehm über das Zeichentablett, ohne dabei abzurutschen wie auf manchen Displays aus Glas.

Auch beim Zeichnen und Malen finde ich mich schnell zurecht – trotz der ungewohnt großen Fläche meines Modells. Kreativ-Software wie Adobe Fresco ist natürlich schon auf digitale Kunstwerke ausgelegt und unterstützt demnach auch Grafiktabletts wie das Deco Pro (Gen 2).

digitale Zeichnung mit Adobe Fresco
digitale Zeichnung mit Adobe Fresco

Ohne große Anpassungen funktioniert das Gerät also mit allen bewährten Apps und Programme. Für die Bedienung des Betriebssystems habe ich die Option Windows Ink in der Treiber-Software deaktiviert. Sicher werde ich mit der Zeit noch weitere Funktionen und Einstellungen entdecken und ausprobieren.


Meine Eindrücke vom XPPen Deco Pro (Gen 2)

Ich fasse meine ersten Erfahrungen und Eindrücke von dem neuen Gerät hier nochmal zum Nachlesen zusammen:

  • Das neue Deco Pro (Gen 2) ist ein hochwertig verarbeitetes Grafiktablett zum Schreiben und Zeichnen am PC – ohne Display. Es funktioniert sofort flüssig mit allen gängigen Apps und Programmen.
  • Du kannst das Zeichentablett sowohl per Kabel nutzen als auch drahtlos per Bluetooth verbinden – ohne nennenswerte Verzögerung.
  • Per Software lassen sich Funktionen und Einstellungen anpassen, zum Beispiel der Stiftdruck und die Tastenbelegung.
  • Vorbildlich ist, wie viel Zubehör XPPen direkt mitliefert. So erscheint das Preis-Leistungs-Verhältnis noch stimmiger.

Zusätzliche Infos vor dem Kauf

Das solltest Du außerdem noch über das neue Zeichentablett wissen:

  • XPPen wirbt mit mehr Druckstufen und besserer Stiftreaktion. Den Unterschied werden die meisten Anwender*innen wohl nicht bemerken.
  • Das Deco Pro (Gen 2) reagiert nur auf den digitalen Stift, unterstützt aber keine Touch-Bedienung. Das vermisse ich, weil ich es von meinem alten Grafiktablett gewohnt bin.
  • Das Modell XLW ist wirklich riesig. Für weniger Platz auf dem Schreibtisch gibt es kleinere Modelle – dann ohne mitgelieferte Fernbedienung.
  • Die Treiber-Software Pentablet erfüllt ihren Zweck, wirkt aber veraltet. Ich bin gespannt, ob XPPen ihr mal ein Update spendieren wird.

Unter dem folgenden Link kannst Du das Grafiktablett direkt bestellen:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine bezahlte Kooperation. XPPen hat mir das Deco Pro (Gen 2) für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Firma hatte keinen Einfluss auf den redaktionellen Inhalt.

Über den Autor

Ich bin Stefan Malter aus Dortmund. Meistens erkläre ich Lehrkräften, wie sie mit Microsoft 365 Education viel Zeit und Arbeit sparen. Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft MVP und als Microsoft Innovative Education Expert ausgezeichnet.

Stefan Malter, Autor und Medientrainer aus Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit blauem Brief

Kostenloser Newsletter

Verpasse keine neuen Tipps und Anleitungen für OneNote, PowerPoint, Copilot & Co.!