Windows Update: Nach Updates suchen und installieren

Den Bereich Windows Update solltest Du im Blick behalten, damit Dein PC aktuell und sicher bleibt. Welche Einstellungen Du kennen solltest und wie Du das Betriebssystem von Microsoft selbstständig aktualisieren kannst, erfährst Du in dieser Anleitung.

Ich setze hier voraus, dass Du Windows 11 auf Deinem PC installiert und eingerichtet hast. Für den umfassenden Einstieg und viele weitere Tipps empfehle ich Dir gerne mein aktuelles Handbuch für Windows 11. Beim Vorgänger funktionieren Updates ganz ähnlich.

Warum sind Windows Updates wichtig?

Microsoft arbeitet kontinuierlich an seinem Betriebssystem, behebt Fehler und sorgt mit Aktualisierungen dafür, dass Windows 11 möglichst stabil und flüssig läuft.

Gerade Sicherheits-Updates solltest Du regelmäßig installieren, damit Dein Computer dauerhaft vor fremden Zugriffen und möglichem Missbrauch geschützt ist. Mit manchen Updates reicht Microsoft auch noch neue Funktionen nach.

Wegen seiner häufigen Updates und manchmal auftretender Schwierigkeiten bei der Installation hat Windows ja generell einen schlechten Ruf. Tatsächlich nimmt der Vorgang je nach Größe viel Zeit in Anspruch, in der der Computer für eine Weile nicht nutzbar ist. Im schlimmsten Fall starten die Updates in einem für Dich ungünstigen Moment automatisch. Das sollte Dir möglichst nicht mitten in einer wichtigen Präsentation oder kurz vor einer geplanten Videokonferenz passieren.

Meine Empfehlung: Gewöhne Dir an, Dein System regelmäßig händisch auf neue Windows Updates zu prüfen und die Installation der Aktualisierungen manuell anzustoßen – vielleicht einmal wöchentlich mit einer Erinnerung im Kalender. So stellst Du sicher, dass Dein Computer immer möglichst auf dem neuesten Stand und startklar ist, wenn Du ihn brauchst.

Wie das in Windows 11 funktioniert und welche Einstellungen Du kennen solltest, zeige ich Dir in den folgenden Abschnitten.


Windows Update in den Einstellungen

Die Einstellungen rund um Windows Updates kannst Du zum Beispiel über das Startmenü aufrufen.

Klicke dazu auf das Windows-Logo links unten in der Taskleiste und dann auf das Zahnrad-Symbol mit der Beschriftung Einstellungen. Alternativ kannst Du auch die Tastenkombination Windows + I nutzen.

Wähle dann links unten den Eintrag Windows Update aus. Auf der nun angezeigten Seite findest Du alle dazugehörigen Einstellungen.

Windows Update in den Einstellungen
Windows Update in den Einstellungen

Klicke rechts oben auf der Seite auf die Schaltfläche Nach Updates suchen. Das System ermittelt dann alle verfügbaren Aktualisierungen. Dafür musst Du natürlich mit dem Internet verbunden sein.

Selbst für ein frisch aufgesetztes Betriebssystem sind mit ziemlicher Sicherheit schon Updates verfügbar. Du solltest sie direkt herunterladen und alle installieren.

verfügbare Updates herunterladen und installieren
verfügbare Updates herunterladen und installieren

Der Prozess läuft im Hintergrund. Theoretisch kannst Du also währenddessen weiter mit Deinem Computer arbeiten.

Das ist neu in Windows 11: Das System zeigt Dir bei manchen Updates vorab eine geschätzte Dauer für die Installation an. So kannst Du abschätzen, wann der beste Zeitpunkt dafür ist. Kleine Sicherheits-Updates sollten in wenigen Minuten erledigt sein. Je nach Gerät kann die Installation großer Funktions-Updates aber auch mehrere Stunden dauern.

Größere Updates erfordern meist noch einen Neustart. Du siehst dann rechts unten im Infobereich der Taskleiste eine Benachrichtigung mit einem orangefarbenen Punkt – direkt neben dem WLAN-Symbol.

Hinweis auf Neustart im Infobereich
Hinweis auf Neustart im Infobereich

Sobald Du Dein System neu startest, ist Dein Computer eventuell eine Weile lang nicht nutzbar. Wähle dafür also einen Zeitpunkt, der Dir gut passt.

Weitere Optionen unter Windows Update

Windows 11 bietet Dir in den Einstellungen weitere Optionen an, mit denen Du Einfluss auf den Update-Rhythmus nehmen kannst:

Möchtest Du neue Windows Updates erhalten, sobald sie verfügbar sind? Diese Option kannst Du mit dem ersten Schalter auf der Seite aktivieren. Ich gehöre ja gerne zu den ersten, die neue Funktionen ausprobieren wollen. Bislang habe ich aber nicht wahrgenommen, dass dieser Schalter schnellere Updates bewirkt.

Updates aussetzen

Du kannst entscheiden, dass Dein System eine Zeit lang keine Windows Updates ausführen soll. Hier lässt sich ein Zeitraum von bis zu fünf Wochen auswählen.

Das kann in Ausnahmefällen sinnvoll sein, wenn ein bestimmtes Update auf Deinem PC mal technische Probleme bereitet. Du bist vielleicht auch gerade darauf angewiesen, dass Dein Computer wegen eines laufenden Projekts dauerhaft eingeschaltet bleiben und flüssig laufen soll.

Im regulären Arbeitsalltag rate ich Dir von dieser Einstellung aber ab, damit Du kein wichtiges Sicherheits-Update verpasst.

Updateverlauf

Was für Updates landen da überhaupt auf Deinem PC? Informationen darüber findest Du unter diesem Menüpunkt.

Sollte ein bestimmtes Update zu technischen Schwierigkeiten führen, kannst Du es bei Bedarf gezielt deinstallieren. Das sollte aber wirklich nur in Ausnahmefällen notwendig sein.

Erweiterte Optionen

Hier findest Du noch weitere Möglichkeiten, um die Installation von Windows Updates zu steuern, zum Beispiel rund um den erforderlichen Neustart und die dazugehörige Benachrichtigung. Lies Dir die Optionen durch und entscheide selbst, ob Du über die Schalter etwas ändern möchtest.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Nutzungszeit: Damit kannst Du angeben, zu welchen Uhrzeiten Du den PC üblicherweise verwendest. Windows vermeidet dann, dass das System in diesem Zeitraum wegen ausstehender Updates automatisch neu gestartet wird. Auf Wunsch lässt Du Windows 11 selbst ermitteln, in welchem Zeitraum Du Dein Gerät häufig nutzt.

Windows-Insider-Programm

Das Windows-Insider-Programm ist nichts für Angsthasen. Wenn Du Dich hier anmeldest, kannst Du Vorschauversionen herunterladen und frühzeitig testen. Wegen der großen Fehleranfälligkeit ist diese Option mit Risiken verbunden.

Wenn alle verfügbaren Windows Updates installiert sind, ist Dein System auf dem neuesten Stand. Das bestätigt Dir auch die Anzeige oben auf der Seite. Du kannst das Fenster danach über das Kreuz rechts oben schließen.

Die Windows Updates bringen oft auch neue Funktionen wie den KI-Assistenten Copilot und Verbesserungen für den Datei-Explorer. Lerne das Betriebssystem jetzt von Grund auf kennen und sichere Dir dafür mein aktuelles Handbuch „Windows 11 mit Microsoft Copilot“.

Buchcover von "Windows 11 mit Microsoft Copilot"

Handbuch für Windows 11

Die aktuelle Anleitung zum Betriebssystem von Microsoft – jetzt mit KI-Assistent Copilot

Über den Autor

Ich bin Stefan Malter aus Dortmund. Meistens erkläre ich Lehrkräften, wie sie mit Microsoft 365 Education viel Zeit und Arbeit sparen. Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft MVP und als Microsoft Innovative Education Expert ausgezeichnet.

Stefan Malter, Autor und Medientrainer aus Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit blauem Brief

Kostenloser Newsletter

Verpasse keine neuen Tipps und Anleitungen für OneNote, PowerPoint, Copilot & Co.!