Snipping Tool für Windows: Screenshot ausschneiden [Anleitung]

Mit dem Snipping Tool in Windows 11 kannst Du Screenshots erstellen. Die Bildschirmaufnahmen lassen sich direkt zuschneiden und mit handschriftlichen Notizen versehen. Die App kann auf den Ausschnitten auch beliebigen Text erkennen. Sogar das Aufzeichnen von Bildschirmvideos ist mittlerweile möglich – auf Wunsch mit Ton vom Mikrofon.

In dieser Anleitung stelle ich Dir das Snipping Tool mit seinen wichtigsten Funktionen und Einstellungen vor. Du erfährst, wie Du die App per Shortcut besonders schnell starten und jederzeit in Windows Screenshots machen kannst.

Ich setze hier voraus, dass Du Windows und alle Updates auf dem PC installiert hast. Mehr über das aktuelle Betriebssystem erfährst Du in meinem beliebten Handbuch für Windows 11.

Buchcover von "Windows 11 mit Microsoft Copilot"

Handbuch für Windows 11

Die aktuelle Anleitung zum Betriebssystem von Microsoft – jetzt mit KI-Assistent Copilot

Was ist das Snipping Tool?

Das Snipping Tool gehört zu den Anwendungen, die ich fast täglich nutze. Ich erstelle zum Beispiel regelmäßig Bildschirmausschnitte für Abbildungen in meinem Blog, in meinen Büchern und in meinen Präsentationen bei Software-Fortbildungen für Firmen und Schulen.

Mit der App sicherst Du leicht verschiedene Ansichten auf dem Windows-Desktop als Bilddatei. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Fundstücke aus dem Internet,
  • digital erstellte Skizzen,
  • Programmfenster einer speziellen Software …

Die Screenshots kannst Du dann speichern, weiter bearbeiten und in beliebige andere Programme einfügen.

Die App ist in Windows 11 vorinstalliert. Du kannst sie sonst aber auch kostenlos aus dem Microsoft Store herunterladen. Beim Vorgänger Windows 10 heißt die App übrigens noch umständlich Ausschneiden und Skizzieren.


Grundfunktionen im Snipping Tool

Wir schauen uns zunächst die Grundfunktionen an. Die App kann nämlich mehr, als man auf den ersten Blick vermutet.

Im Startmenü erkennst Du das Snipping Tool am Scheren-Symbol. Ein Klick darauf öffnet zunächst ein leeres Programmfenster mit einem überschaubaren Menü.

Startbildschirm des Snipping Tool in Windows 11
Startbildschirm des Snipping Tool in Windows 11

Wenn Du nun oben links auf den Button Neu klickst, wird der Bildschirm vorübergehend abgedunkelt. Am oberen Bildschirmrand erscheint dann eine Symbolleiste mit mehreren Optionen.

Optionen für Screenshots
Optionen für Screenshots

Du kannst nun wahlweise den kompletten Bildschirm erfassen oder ein aktuell geöffnetes Programmfenster oder einen beliebig markierten Bereich auf dem Desktop. Probiere die verschiedenen Optionen am besten mal selbst aus.

Von Deiner Auswahl macht die App quasi einen Schnappschuss. Das heißt: Aus der aktuellen Ansicht wird eine Bilddatei, die automatisch in der Zwischenablage von Windows landet – so wie wenn Du am PC Texte oder Fotos kopierst.

Theoretisch kannst Du die Grafik nun sofort in ein anderes Programm einfügen – oder das Bild vorher noch im Snipping Tool bearbeiten.

Screenshot bearbeiten im Snipping Tool

Wenn Du mit dem Snipping Tool einen Screenshot erstellst, siehst Du in der Regel eine Benachrichtigung auf dem Desktop. Klicke auf den Hinweis, um das Bild anzuzeigen.

Die App bietet dann mehrere Funktionen an, um den erstellten Bildschirmausschnitt zu bearbeiten. Du findest das Menü dafür je nach Fenstergröße am oberen oder unteren Rand.

erfasster Bildschirmausschnitt im Snipping Tool
erfasster Bildschirmausschnitt im Snipping Tool

Stiftfunktionen für handschriftliche Notizen

Auf den ersten Blick fallen die Stiftfunktionen im Menü auf. Dazu gehören ein Kugelschreiber, ein Textmarker, der Radierer und ein Lineal. Diese Werkzeuge kennst Du vielleicht schon von den Zeichentools in Microsoft OneNote.

Im Snipping Tool kannst Du nun also handschriftliche Notizen und Skizzen auf dem Screenshot einfügen. Klicke auf ein Stiftsymbol, um die Farbe und Dicke Deiner Anmerkungen zu ändern.

Stiftfunktionen für Notizen auf dem Screenshot
Stiftfunktionen für Notizen auf dem Screenshot

Das Zeichnen und Schreiben klappt natürlich am besten mit der passenden Hardware. Benutze dafür möglichst ein Tablet mit digitalem Stift oder ein Grafiktablett am PC.

Screenshot zuschneiden

Die Bildschirmaufnahme lässt sich im Snipping Tool genau zuschneiden. Klicke dafür auf das Symbol rechts neben dem Lineal.

Nun kannst Du die Begrenzung des Screenshots anpassen. Ziehe dafür die Anfasser am Rand des Ausschnitts an den gewünschten Bildrand. Mit dem Haken oben kannst Du Deine Auswahl bestätigen.

Screenshot zuschneiden im Snipping Tool
Screenshot zuschneiden im Snipping Tool

Texterkennung mit KI

Künstliche Intelligenz ist auch hier angekommen. Microsoft hat der App eine Texterkennung spendiert. Du aktivierst die Funktion ebenfalls oben im Menü.

Texterkennung im Snipping Tool
Texterkennung im Snipping Tool

Auf dem erfassten Screenshot kann das Snipping Tool beliebigen Text erkennen. Die Fundstücke auf der Grafik lassen sich kopieren und zum Beispiel in andere Programme einfügen. Dort kannst Du die Textblöcke dann frei bearbeiten.


Screenshot speichern, kopieren, teilen

Wenn Du mit der Bearbeitung im Snipping Tool fertig bist, hast Du im Menü mehrere Möglichkeiten: Du kannst den bearbeiteten Bildschirmausschnitt zum Beispiel

  • auf der Festplatte speichern,
  • wieder in den Zwischenspeicher kopieren und
  • per E-Mail senden oder anderweitig mit Personen teilen.

Welche Funktionen hinter den Icons stecken, erfährst Du, wenn Du jeweils kurz mit dem Mauspfeil darauf verweilst.

Sehr praktisch finde ich auch die Möglichkeit, das Bild direkt an das Grafikprogramm Paint in Windows zu übergeben. Darin kannst Du den Screenshot noch genauer bearbeiten. Klicke dafür einfach im Menü auf den Hinweis In Paint bearbeiten.

Bildschirmaufnahme als Video erstellen

Was viele nicht wissen: Das Snipping Tool in Windows 11 kann nicht nur statische Bilder, sondern auch bewegte Videos von Deinem Bildschirm aufnehmen.

  1. Öffne die App und wechsle im Menü zur Videokamera.
  2. Klicke wieder links oben auf Neu.
  3. Markiere dann einen Bereich auf dem Desktop.
  4. Mit dem Button Start beginnt die App mit der Aufzeichnung.
Bereich für Bildschirmaufnahme markieren
Bereich für Bildschirmaufnahme markieren

Nach einem kurzen Countdown erfasst die App jede Bewegung auf dem Bildschirm – übrigens auch den Mauspfeil und den Textcursor.

Du kannst oben im Bedienfeld auch festlegen, ob auch Sounds und Töne aufgenommen werden sollen – sowohl vom Betriebssystem als auch per angeschlossenem Mikrofon. Das ist zum Beispiel praktisch für alle, die eigene Erklärvideos erstellen.

Wenn Du die Aufnahme stoppst, kannst Du Dir die Aufzeichnung sofort im Snipping Tool anschauen. Das Video lässt sich dann im Dateiformat .mp4 auf dem PC oder in der Cloud speichern. Denke daran, dass längere Videodateien viel Speicherplatz belegen.


Snipping Tool zeitversetzt oder schneller starten

Zuletzt habe ich noch drei Tipps für Screenshots mit dem Snipping Tool:

Screenshot mit Verzögerung erstellen

Schau Dir im Menü die Optionen für die Zeitsteuerung an. Du kannst hier festlegen, dass die App erst nach ein paar Sekunden Verzögerung eine Bildschirmaufnahme von Deinem Windows-Desktop erstellt.

Screenshot mit Verzögerung erstellen
Screenshot mit Verzögerung erstellen

Shortcut fürs Snipping Tool

Du kannst das Snipping Tool mit einem Shortcut starten: Die Tastenkombination Windows + Umschalt + S öffnet die App so, dass Du direkt den aktuellen Bildschirminhalt festhalten kannst. Merke Dir dieses Tastenkürzel, um jederzeit schnell einen Screenshot zu erstellen.

Screenshot per Surface Pen

In den Einstellungen von Windows 11 kannst Du die Stifttaste Deines digitalen Stifts mit dem Snipping Tool belegen.

Bildschirmaufnahme für Stifttaste festlegen
Bildschirmaufnahme für Stifttaste festlegen

Dann reicht zum Beispiel ein kurzer Druck auf die Taste Deines Surface Pen, um sofort eine Bildschirmaufnahme zu machen.

Übrigens: Windows 11 enthält viele weitere praktische Apps, die Du im Alltag produktiv nutzen kannst. Ich stelle sie Dir in meinem aktuellen Handbuch vor: „Windows 11 mit Microsoft Copilot“ umfasst mehr als 200 Seiten und ist ab sofort erhältlich.

Über den Autor

Ich bin Stefan Malter aus Dortmund. Hier im Blog zeige ich Dir, wie Du mit Microsoft 365 viel Zeit und Arbeit sparst. Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft MVP und als Microsoft Innovative Education Expert ausgezeichnet.

Stefan Malter, Autor und Medientrainer aus Dortmund

Schreibe einen Kommentar