Microsoft Edge: Sammlungen für Online-Inhalte

Sammlungen sind eine besonders hilfreiche Funktion in Microsoft Edge. Direkt im Browser kannst Du ganze Websites oder bestimmte Teile davon speichern und jederzeit wieder aufrufen. In diesem Beitrag erkläre ich Dir, wie leicht Du eigene Sammlungen in Microsoft Edge erstellen kannst.

Die Fundstücke aus dem Internet lassen sich nach Themen sortieren und übersichtlich verwalten. Dank Cloud sind die Online-Inhalte auf jedem Gerät verfügbar. Du kannst sie sogar gesammelt in andere Dateiformate exportieren und dann weiterverwenden, zum Beispiel in einer Präsentation, für einen Bericht oder als Grundlage für Unterrichtsmaterial.

Ich gehe hier davon aus, dass Du Microsoft Edge schon eingerichtet hast und bedienen kannst. Der Browser ist im Betriebssystem Windows vorinstalliert. Du solltest mit den Grundfunktionen vertraut sein und beliebige Websites aufrufen können. Mehr über den Edge-Browser im PC-Alltag erfährst Du in meinem Handbuch „Windows 11 mit Microsoft Copilot“.

Neue Sammlung in Microsoft Edge erstellen

Öffne die Ansicht Sammlungen oben rechts im Menüband über das Symbol mit dem Pluszeichen. Ein Klick darauf öffnet die zunächst noch leere Seitenleiste.

Symbol für Sammlungen in Microsoft Edge
Symbol für Sammlungen in Microsoft Edge

Wird das Symbol nicht in Microsoft Edge angezeigt? Dann kannst Du es in den Browser-Einstellungen unter Darstellung aktivieren. Alternativ funktioniert auch die Tastenkombination Strg + Umschalt + Y. Falls Du Windows auf Englisch nutzt, heißen die Sammlungen übrigens „Collections„.

Klicke oben in der Seitenleiste auf Neue Sammlung starten und vergib einen aussagekräftigen Namen als Oberbegriff für Deine Fundstücke. Die Titel Deiner Sammlungen in Microsoft Edge lassen sich jederzeit nachträglich ändern.

Sammlung in Microsoft Edge benennen
Sammlung in Microsoft Edge benennen

Auf diese Weise kannst Du parallel mehrere Sammlungen zu beliebigen Themen erstellen und dann mit unterschiedlichen Online-Inhalten füllen.


Sammlung in Edge mit Online-Inhalten füllen

Jetzt hast Du verschiedene Möglichkeiten, um Inhalte aus dem Internet in einer Sammlung abzulegen. Das können kurze Zitate aus einem aktuellen Nachrichtenbeitrag, Fakten von einer Expertenseite und sonstige Textpassagen aus Web-Artikeln sein. Du kannst aber auch Fotos und Grafiken sowie Links zu Websites in einer Sammlung speichern.

  • Markiere eine Textpassage auf einer Website. Ziehe sie dann mit gedrückter linker Maustaste in die Spalte rechts. Microsoft Edge hinterlegt den gewünschten Absatz samt Quellenhinweis in Deiner Sammlung. Alternativ kannst Du den markierten Text auch mit der rechten Maustaste anklicken und per Kontextmenü Zu Sammlungen hinzufügen.
  • Dasselbe gilt für Fotos, Grafiken, Skizzen und sonstige Bilder. Ziehe die Elemente einfach wie oben beschrieben mit der Maus in Deine Sammlung oder wähle den Weg über die rechte Maustaste und das Kontextmenü.
Bild zu einer Sammlung in Microsoft Edge hinzufügen
Bild zu einer Sammlung in Microsoft Edge hinzufügen
  • Du möchtest einen Link bzw. die Vorschau zu einer Website oder einem Video in Deiner Sammlung verwahren? Rufe die Seite in Microsoft Edge auf und klicke rechts oben in der Seitenleiste auf Aktuelle Seite hinzufügen. Klicke alternativ mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich der Website, um sie per Kontextmenü in die gewünschte Sammlung zu bringen.
  • Hast Du zusätzlich noch einen wichtigen Gedanken zum Thema? Möchtest Du eine eigene Info zur Sammlung in Edge hinzufügen? Dann nutze die Notiz-Funktion: Klicke auf das kleine Symbol, das wie ein Post-it mit Pluszeichen aussieht. Auf dem neuen Notizzettel kannst Du nun Text eingeben und diesen auch ein wenig formatieren.
Online-Inhalte in Microsoft Edge
Online-Inhalte in Microsoft Edge

Du kannst jedes Element in der Sammlung jederzeit wieder entfernen. Markiere das angezeigte Kontrollkästchen daran mit einem Haken. Klicke dann auf das Papierkorb-Icon darüber, um den ausgewählten Online-Inhalte aus der Sammlung zu löschen.

Sammlungen in Edge synchronisieren & exportieren

Erstelle auf diese Weise also beliebig viele Sammlungen zu unterschiedlichen Themen für Deinen Job oder die Schule.

Sofern Du mit Deinem Microsoft-Konto im Edge-Browser angemeldet bist, werden die Sammlungen per Cloud synchronisiert. Stelle dafür vorsorglich sicher, dass diese Option in den Einstellungen unter Synchronisieren aktiviert ist.

Du kannst dann zum Beispiel auch auf anderen Geräten auf die gespeicherten Online-Inhalte in der Cloud zugreifen – sogar in Microsoft Edge als mobile App auf dem Smartphone.

Eine Sammlung bleibt natürlich nicht dauerhaft auf Microsoft Edge beschränkt: Du kannst die zusammengetragenen Informationen auf einen Schlag exportieren, also in ein anderes Dateiformat übertragen. Das kann ein Word-Dokument, ein Notizbuch in OneNote oder eine Excel-Datei sein.

Klicke für den Export auf die drei Punkte oben im Menü und wähle dann eine Microsoft-App als Ziel aus.

Sammlung in ein anderes Dateiformat umwandeln
Sammlung in ein anderes Dateiformat umwandeln

Microsoft Edge wandelt die Sammlung ins entsprechende Dokument um. Die fertige Datei wird automatisch in der Cloud gespeichert und in der passenden Web-App von Microsoft 365 geöffnet, zum Beispiel in Word Online.

Sammlung als Word-Dokument exportiert
Sammlung als Word-Dokument exportiert

Ich finde wichtig und gut, dass Microsoft Edge die dazugehörigen Quellen im Dokument einfügt. Die Inhalte der Sammlung kannst Du nun weiter bearbeiten und so gestalten, wie Du sie für Deinen Job oder in der Schule brauchst.

Mehr über Microsoft Edge und die Grundfunktionen des Browsers erfährst Du in meinem Handbuch für Windows 11. Darin erkläre ich Dir auch, welche weiteren Apps in dem Betriebssystem vorinstalliert sind und wie sie Dich bei verschiedenen Aufgaben unterstützen.

Buchcover von "Windows 11 mit Microsoft Copilot"

Handbuch für Windows 11

Die aktuelle Anleitung zum Betriebssystem von Microsoft – jetzt mit KI-Assistent Copilot

Über den Autor

Ich bin Stefan Malter aus Dortmund. Meistens erkläre ich Lehrkräften, wie sie mit Microsoft 365 Education viel Zeit und Arbeit sparen. Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft MVP und als Microsoft Innovative Education Expert ausgezeichnet.

Stefan Malter, Autor und Medientrainer aus Dortmund

3 Gedanken zu „Microsoft Edge: Sammlungen für Online-Inhalte“

  1. Leider muss ich Herrn Fritz in einem Punkt recht geben. Einige Funktionen gibt es auch bei mir nicht (mehr?). Weder das Senden einer Sammlung an andere Programme noch das Hinzufügen einzelner Bilder oder Textabschnitte. Nur die Notizfunktion ist bei vorhanden. Auch kann ich nur jeweils einen geöffneten Tab einer Sammlung hinzufügen, obwohl ich woanders gelesen hatte, dass ich mit einem Rechtsklick auf einen geöffneten Tab, auch sämtlich geöffneten Tabs in eine neue Sammlung überführen kann (und ich meine das funktionierte schon mal). Gibt es vielleicht irgendwo ein Häkchen, was falsch gesetzt ist oder woran mag es liegen, die Edge bei mir mittlerweile in der Funktionalität beschnitten ist?

    Das Problem dabei: Ich meine mich erinnern zu können, dass es mal funktioniert hat.

    Antworten
  2. Die Funktionen die hier beschrieben werden gibt es gar nicht mehr. Du kannst hier weder an OneNote noch an die anderen senden und wo die Sammlungen genau gespeichert sind erfährst Du auch nicht irgendwo in einer Cloud.
    Ab den letzten beiden Updates des Edge ist alles Anders auch in der Beta Version, gutes kann auch schlaecht gemacht werden und zu viel werbung ist auch hier imSpiel nützt nicht war mal gut jetzt keine Ahnung und der Ki sagt mir nur Mist. Na ja, Dein Blog ist gut, aber schaus mal wieder an, und aktiviere was Du dazu sagst.

    Antworten
    • Lieber Herr Fritz, ich habe diesen Artikel frisch aktualisiert und es gerade noch einmal für Sie überprüft: Alle hier beschriebenen Funktionen gibt es nach wie vor, auch das Senden an andere Programme wie OneNote & Co. – so dass ich Ihren etwas ruppigen Kommentar nicht nachvollziehen kann. Die Inhalte werden wie üblich per Cloud synchronisiert, damit man sie auf allen Geräten nutzen und aufrufen kann. Beste Grüße, Stefan Malter

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit blauem Brief

Kostenloser Newsletter

Verpasse keine neuen Tipps und Anleitungen für OneNote, PowerPoint, Copilot & Co.!