Akkuwechsel im Smartphone: Neuer Akku fürs Handy?

Mein Smartphone ist mittlerweile 4 ½ Jahre alt und läuft immer noch total rund. Alle Apps lassen sich flüssig öffnen und bedienen. Die Kamera macht ordentliche Fotos und Videos. Auch Technik-Features wie NFC, Fingerabdrucksensor und kabelloses Laden hat das Handy an Bord.

„Spitzentechnik zum Schnäppchenpreis“ wurde beim Verkaufsstart über das Xiaomi Mi 9 geschrieben – und ich war mit meinem Smartphone immer voll zufrieden.

Eigentlich. Denn irgendwann machte der Akku spürbar schlapp. Ich kam mit dem Handy nicht ohne zusätzliches Aufladen durch den Tag. Im Alltag war unberechenbar, wann mein treuer Begleiter sich einfach ausschalten würde. Obwohl das Smartphone noch 40 % Energie versprach, war der Akku dann plötzlich schnell leer. Sehr nervig!


Akkulaufzeit verlängern? Alle Einstellungen ausgereizt!

Ich hatte bereits so ziemlich alle Einstellungen ausgereizt, die das mobile Betriebssystem 👉🏻 Android zum Energiesparen anbietet. Die meisten Apps durften nicht mehr im Hintergrund laufen. Nach Möglichkeit ließ ich alle unnötigen Funktionen ausgeschaltet, zum Beispiel Benachrichtigungen, Ortungsdienste und Bluetooth.

Trotzdem verringerte sich die Akkulaufzeit von Tag zu Tag. Auch das oft empfohlene Kalibrieren hat bei der Kapazität im Handy-Akku nicht mehr geholfen.

Besserung hatte ich mir vom Wechsel des Betriebssystems versprochen. Xiaomi spendiert dem Mi 9 eh keine neue Version von MIUI mehr. Das war für mich schon vor vielen Monaten ein Anlass, auf 🌍 crDroid umzusteigen. Das beliebte CustomROM basiert auf Android, bekommt regelmäßig Updates und erlaubt viele Anpassungen auf dem Smartphone.

Der Wechsel von MIUI auf crDroid war definitiv eine sinnvolle Entscheidung, die ich jedem nur empfehlen kann. Die Akkulaufzeit hat crDroid beim Testen allerdings kaum verlängert. Schade.


Unterwegs mit altem Handy – nicht ohne meine Powerbank!

Ich war zuletzt an dem Punkt, an dem ich nicht mehr ohne 🛒 Powerbank aus dem Haus gehen konnte. Zu oft musste ich mich unterwegs darüber ärgern, dass das Smartphone schwarz blieb.

Dabei ging es mir nicht mal um verpasste Anrufe, WhatsApp-Nachrichten oder Facebook-Kommentare. Problematisch wird’s zum Beispiel, wenn man auf dem Handy plötzlich das Deutschlandticket nicht vorzeigen, die Wegbeschreibung nicht mehr aufrufen und wichtige Bezahldienste nicht nutzen kann.

Wie gesagt: Darüber hinaus läuft mein Smartphone absolut rund! Für viel Geld ein neues Gerät zu bestellen, kam für mich nicht in Frage – auch im Sinne der Nachhaltigkeit. Ich bin zudem aus dem Alter raus, mir alle zwei Jahre ein 🛒 neues, teures Handy zulegen zu müssen – so wie es die Anbieter laut Werbung gerne hätten.


Fragen zum Akkuwechsel im Smartphone

Deshalb habe ich mich mit dem Thema Akkuwechsel beschäftigt: Lässt sich der Akku in meinem Smartphone überhaupt tauschen? Welche Anbieter können das machen – oder kann ich das selbst? Und: Was kostet der Akkuwechsel im Handy überhaupt?

Ich berichte hier von den gesammelten Infos meiner Recherche. Vielleicht kannst Du von diesen Erfahrungen profitieren und dann eine gute Entscheidung für Dein Smartphone und einen möglichen Akku-Tausch treffen.

Smartphone-Akku selber wechseln? Ein Risiko!

Akkus lassen sich ja meist nicht so einfach wechseln. Die Gehäuse der aktuellen Smartphone-Modelle sind in der Regel fest verklebt, oft auch ihre internen Bestandteile. Für die nötigen Arbeitsschritte braucht man spezielles Werkzeug und passendes Zubehör.

Im Internet findet man solche 🛒 Werkzeug-Sets für Smartphones, die manchmal auch mit dem jeweils nötigen Handy-Akku geliefert werden. Für mein Xiaomi Mi 9 würde so ein einfaches Set rund 25,- Euro kosten.

Zwar gibt es im Internet Anleitungen für nahezu jedes Smartphone, zum Beispiel in Blogs und bei 🌍 YouTube. Trotzdem besteht bei der Reparatur auf eigene Faust immer die Gefahr, Teile des Handys zu beschädigen. Vor allem das Display, bestimmte Glasabdeckungen und elektronische Bauteile sind empfindlich.

Ich bastle und schraube sehr gerne an Geräten herum und bin dabei oft mutiger, als ich es sein sollte. Auch wenn so ein Akkutausch mit etwas Geschick sicher machbar wäre: Ich möchte das Smartphone definitiv weiter nutzen und deshalb möglichst kein Risiko eingehen. Kurzum: Ich habe mich gegen die Selbst-Reparatur entschieden!

Akku wechseln lassen vom „Fachmann“ vor Ort

Vielleicht hast Du solche Angebote schon mal in Deiner Fußgängerzone wahrgenommen: Einige Läden bieten Handy-Reparaturen wie Display- und Akkuwechsel an. Auch Fachmärkte wie Saturn und MediaMarkt werben mit diesem Service, kümmern sich aber bevorzugt um neuere und verbreitete Modelle von 🛒 iPhone bis 🛒 Samsung Galaxy.

Ich habe zahlreiche Anbieter angerufen, um mich über ihre Preise zu informieren – vorrangig bei mir hier im Ruhrgebiet. Die meisten Anbieter haben für einen neuen Marken-Akku plus Akkuwechsel Preise zwischen 50,- und 90,- Euro veranschlagt – immer bezogen auf mein Xiaomi Mi 9. Ich habe auch gelernt: Je neuer das Handy, desto teurer der Service.

Die meisten Anbieter haben bei der Beratung einen seriösen Eindruck gemacht. Fast alle haben einen Akkuwechsel innerhalb einer Stunde versprochen. Allerdings hatte niemand den passenden Akku für mein Smartphone vorrätig und hätte ihn erst bestellen müssen.

Service per Versand: Akkuwechsel online vereinbaren

Im Internet findest Du Anbieter in ganu Deutschland, denen Du Dein Handy für den Akkuwechsel zusenden kannst. Die Abwicklung läuft meist über ein Online-Formular: Du gibst auf der Website der Reparaturwerkstatt Dein Smartphone-Modell an. Dann bestellst und bezahlst Du den Service. Die Kosten lagen für mein Handy bei 60,- bis 80,- Euro.

Je nach Wohnort kann so ein Reparatur-Angebot eine gute Lösung für Dich sein. Allerdings ist oft unklar, wie lange der Hin-und-her-Versand dauert und ob das Ergebnis den Aufwand wert ist. Ich bin gerade aus beruflichen Gründen auf mein Smartphone angewiesen. Auch deshalb habe ich mich gegen so einen Online-Service entschieden.


Meine Lösung: Akku selbst bestellt, vom Fachmann einbauen lassen

Nach langer Recherche habe ich also eine Entscheidung für den Akkuwechsel getroffen. Ich habe den passenden Akku für mein Smartphone einfach selbst im Internet bestellt und dann einen Fachmann hier vor Ort um den Einbau gebeten. Diese Lösung hatte für mich die meisten Vorteile:

  • Ich konnte sicherstellen, dass ein Original-Akku von Xiaomi verbaut wird. Online-Händler bieten bei Ebay & Co. auch Smartphone-Akkus anderer Hersteller an. Laut vieler Renzensionen sind die Käufer mit der Qualität und Laufzeit selten zufrieden.
  • Ich musste nicht auf mein Handy verzichten – bis auf die halbe Stunde Wartezeit beim Reparatur-Service. Für den Akkuwechsel musste ich auf dem Smartphone nichts vorbereiten oder danach irgendetwas neu installieren.
  • Ich bin um die nervenaufreibende Fummelarbeit herumgekommen, die mich Zeit und Nerven gekostet hätte. Wer weiß, ob ich die Reparatur mit einem billigen 🛒 Werkzeug-Set für Handys so problemlos hinbekommen hätte, ohne etwas zu beschädigen.
  • Ich habe außerdem viel Geld gespart: Der Original-Akku hat beim Online-Händler 12,- Euro gekostet – inklusive Versand. Für den Einbau habe ich beim Fachmann 20,- Euro bezahlt. Der Gesamtpreis liegt also deutlich unter allen obigen Angeboten.

Billiger als ein neues Smartphone war der Akkuwechsel in jedem Fall! Mein betagtes Xiaomi Mi 9 kommt jetzt wieder problemlos durch den Tag. Dank crDroid profitiere ich außerdem von einem top-aktuellen Betriebssystem mit vielen Einstellungen, das regelmäßig mit Updates versorgt wird.

Natürlich laufen nach dem Akkutausch auch alle Anwendungen einwandfrei. Ich empfehle Dir gerne meine Übersicht über 👉🏻 die besten Microsoft-Apps für Android, die Dein Smartphone fit fürs mobile Büro machen.

Stefan Malter mit Newsletter

Kostenloser Newsletter

Meine Tipps für Microsoft 365 erreichen schon mehr als 3.000 Leser*innen per E-Mail:

Schreibe einen Kommentar