QR-Code erstellen – kostenlos mit Microsoft Edge! [Anleitung]

Du möchtest einen QR-Code erstellen, der zu einer bestimmten Webseite führt? Dafür brauchst Du keinen externen QR-Code-Generator! Mit Microsoft Edge kannst Du einen beliebigen Link direkt im Browser umwandeln – natürlich kostenlos!

Lehrer können den QR-Code zum Beispiel als Grafik speichern und dann in Arbeitsblätter und Unterrichtsmaterial einfügen. Die Schüler können danach ihr Smartphone als Scanner nutzen und die URL online aufrufen.

In diesem Blog-Artikel zeige ich Dir, wie einfach Du mit Microsoft Edge so einen QR-Code erstellen kannst – zu jeder im Browser angezeigten Internetseite.

Microsoft Edge ist der vorinstallierte Standard-Browser in Windows. Er enthält viele weitere Funktionen, die Du für Job und Schule sinnvoll nutzen kannst. Einige Möglichkeiten kennst Du vielleicht schon aus meinem Handbuch „Windows 11 mit Microsoft Copilot“, das ich Dir hier nochmal ans Herz legen möchte.

Was ist ein QR-Code?

QR-Codes hast Du bestimmt schon mal gesehen. Man findet sie mittlerweile in Zeitschriften, auf Verpackungen, in Werbeanzeigen, auf Eintrittskarten, manchmal sogar im TV-Programm.

Hinter den kleinen Grafiken können sich verschiedene Informationen verbergen. Meist enthalten QR-Codes einen Link zu einer Internetseite. Man kann dann einfach die Smartphone-Kamera auf den QR-Code halten. Mit der entsprechenden App oder Funktion wird die Website dann automatisch angezeigt. Du sparst Dir also das Eingeben langer URLs.

QR-Codes werden auch gerne in PowerPoint-Präsentationen genutzt, zum Beispiel um eine Feedback-Umfrage zu starten oder eine Übersetzung anzubieten. Dann können die Teilnehmenden den QR-Code direkt mit ihrem Smartphone oder Tablet scannen und den Link auf ihrem eigenen Gerät aufrufen.

PowerPoint-Präsentation mit QR-Code
PowerPoint-Präsentation mit QR-Code

Sogar in Schule und Lehre kommen QR-Codes immer öfter zum Einsatz, zum Beispiel auf Arbeitsblättern, in Schulbüchern und bei sogenannten Lerntheken. Der QR-Code verweist dann zum Beispiel auf weiterführende Online-Artikel, Erklärvideos, Musterlösungen für Aufgaben oder pädagogisches Zusatzmaterial im Internet.

Von interaktiven Plakaten über selbst erstellte E-Books bis hin zu virtuellen Schnitzeljagden: Im Internet findest Du viele weitere Beispiele dafür, wie man QR-Codes kreativ einsetzen kann.


QR-Code erstellen mit Microsoft Edge

Es gibt zahlreiche Online-Tools zum Generieren von QR-Codes. Diese Anwendungen haben verschiedene Zusatzfunktionen – mal mehr, mal weniger sinnvoll.

Mit Microsoft Edge klappt’s meist schneller und einfacher. Du kannst eine beliebige angezeigte URL direkt in einen QR-Code umwandeln. Der Generator dafür ist bereits im Browser enthalten.

Öffne Microsoft Edge und rufe die gewünschte Website im Browser auf. Du hast dann zwei Möglichkeiten, um die Web-Adresse in einen QR-Code umzuwandeln:

  • Klicke mit der rechten Maustaste irgendwo auf die aktuelle Seite, um das Kontextmenü zu öffnen. Darin findest Du die Funktion QR-Code für diese Seite generieren.
QR-Code generieren per Kontextmenü in Microsoft Edge
QR-Code generieren per Kontextmenü in Microsoft Edge

ODER

  • Klicke oben in die Adresszeile des Browsers. Dann wird rechts neben der URL das Icon für den QR-Code-Generator in Edge sichtbar.

In einem kleinen Fenster oben wird dann der erstellte QR-Code mit dem aktuellen Link angezeigt. Je nach Länge der URL besteht die Grafik aus mehr oder weniger vielen schwarzen Punkten.

QR-Code-Generator in Microsoft Edge
QR-Code-Generator in Microsoft Edge

Rechts unten im QR-Code-Generator erscheint die Schaltfläche Herunterladen. Damit speichert Microsoft Edge die Grafik im Ordner Downloads oder an einem anderen Speicherort, den Du im Browser festgelegt hast.

Der QR-Code wird im Bildformat PNG gespeichert. Nun kannst Du die Datei in beliebige Dokumente einfügen. Das klappt zum Beispiel in Apps und Programmen wie Word, PowerPoint, OneNote und Publisher einfügen.

QR-Code scannen per Smartphone-App

Um einen QR-Code zu scannen und so die entsprechende Website aufzurufen, braucht man zum Beispiel ein Smartphone oder Tablet mit integrierter Kamera sowie eine geeignete App aus dem jeweiligen App Store.

Der beliebte Microsoft Launcher für Android enthält zum Beispiel so einen QR-Code-Scanner. Die integrierte Funktion verbirgt sich hinter dem Kamera-Symbol in der Suchleiste.

Microsoft Launcher: Der beste Launcher für Android?

Microsoft Launcher: Der beste Launcher für Android?

Was kann der kostenlose Microsoft Launcher? Die beliebte App für Android verbindet Dein Smartphone mit vielen Tools und Diensten innerhalb von Microsoft 365 …

Auf Windows-Tablets eignet sich auch die vorinstallierte Kamera-App dafür. Auch sie enthält einen Button, um QR-Codes zu lesen und den dahinter liegenden Link zur Website im Browser zu öffnen.

Wenn die Kamera den Code erkennt, sollte sich der enthaltene Link in einem neuen Browser-Fenster öffnen. Du kannst es mit dem oben gezeigten QR-Code einfach mal ausprobieren.

Links zu Video-Plattformen wie YouTube oder anderen Medien starten ggf. auch direkt eine dafür geeignete App auf dem Smartphone oder Tablet.

Microsoft Edge enthält übrigens noch viele weitere praktische Funktionen. Mehr Tipps und Anleitungen rund um den Browser sowie weitere Tools gibt’s in meinem beliebten Handbuch für Windows 11.

Buchcover von "Windows 11 mit Microsoft Copilot"

Handbuch für Windows 11

Die aktuelle Anleitung zum Betriebssystem von Microsoft – jetzt mit KI-Assistent Copilot

Über den Autor

Ich bin Stefan Malter aus Dortmund. Meistens erkläre ich Lehrkräften, wie sie mit Microsoft 365 Education viel Zeit und Arbeit sparen. Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft MVP und als Microsoft Innovative Education Expert ausgezeichnet.

Stefan Malter, Autor und Medientrainer aus Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit blauem Brief

Kostenloser Newsletter

Verpasse keine neuen Tipps und Anleitungen für OneNote, PowerPoint, Copilot & Co.!