OneDrive Online: Cloud im Browser nutzen [Anleitung]

In diesem Blog-Artikel erkläre ich die Benutzeroberfläche von OneDrive Online, der Web-App zur Cloud in Microsoft 365. Du kannst das Web-Portal mit nahezu jedem Browser öffnen. Dann lassen sich Dateien für Job und Schule bequem verwalten und bearbeiten. Du kannst Dich auch auf fremden Geräten in OneDrive Online anmelden und hast somit Zugriff auf alle darin gespeicherten Dokumente, Präsentationen und sonstige Inhalte.

Microsoft 365 bzw. Microsoft 365 Education ist ja darauf ausgelegt, dass Du Dateien grundsätzlich online speicherst, also in der integrierten Cloud-Lösung OneDrive. Das gilt übrigens nicht nur, wenn Du die 👉🏻 Office-Programme als Web-Apps im Browser nutzt. Auch die installierten Desktop-Versionen auf dem Computer sind per Internet mit OneDrive verbunden.

So können alle Briefe, Arbeitsblätter, Präsentationen und sonstige Dokumente aus der Cloud abgerufen, bearbeitet und wieder online gespeichert werden. Alle auf diese Weise gesicherten Dateien lassen sich ebenfalls in der Web-App von OneDrive öffnen und verwalten.

Ich setze in dieser Anleitung voraus, dass Du bereits ein Benutzerkonto für Microsoft 365 hast. Du solltest auch schon wissen, wie Du Dich im Online-Portal anmeldest und zurechtfindest. Einen umfassenden Überblick über die dort vorhandenen Apps und Tools finden Lehrer*innen 📙 in meinem dicken Handbuch „Microsoft 365 Education“.


OneDrive im Web-Portal von Microsoft 365

OneDrive ist einer der vielen Dienste, die Du über die 👉🏻 Web-Oberfläche von Microsoft 365 aufrufen kannst. Melde Dich dafür wie gewohnt über den Internetbrowser Deiner Wahl im Online-Portal an. Klicke danach im Neun-Punkte-Menü links oben auf den Eintrag OneDrive, um die dazugehörige Web-App im aktuellen Fenster zu öffnen.

OneDrive im Web-Portal von Microsoft 365
OneDrive im Web-Portal von Microsoft 365

Alternativ kannst Du Dich auch ohne Umweg über das Online-Portal in der Cloud anmelden, und zwar direkt über die offizielle Website von OneDrive. Klicke auf den folgenden Button, um zur Seite für die Anmeldung zu gelangen:

Der Aufbau der Web-Oberfläche von OneDrive Online sollte auch für Einsteiger leicht zu verstehen sein. Die vielen Beschriftungen auf der Seite helfen Dir dabei, die vorhandenen Rubriken und Funktionen der Cloud zuzuordnen.

OneDrive im Internetbrowser
OneDrive im Internetbrowser
  • In der linken Spalte greifst Du auf verschiedene Bereiche Deines Cloud-Speicherplatzes zu. Dank ihrer Bezeichnung sollten sie selbsterklärend sein. Du erreichst von hier aus u. a. Deine zuletzt verwendeten Dateien, die mit Dir und von anderen Personen geteilten Dateien sowie den Papierkorb mit gelöschten Dateien.
  • In der Mitte des aktuellen Fensters werden alle in OneDrive gespeicherten Dateien und Ordner angezeigt. Anhand der farbigen Symbole am Anfang der Zeilen kannst Du meist schon erkennen, um welches Dateiformat es sich hier jeweils handelt – also zum Beispiel um ein Word-Dokument, eine Excel-Tabelle oder eine PowerPoint-Präsentation.
  • In der Menüleiste unter dem Suchfeld ganz oben stehen verschiedene Funktionen zur Verfügung, mit deren Hilfe Du Deine Dateien in der Cloud bearbeiten bzw. verwalten kannst. Die verfügbaren Funktionen ändern sich hier – je nachdem, welche Art von Datei gerade angewählt ist.

Ansicht in OneDrive Online anpassen

Rechts oben kannst Du Ansicht und Anordnung der in OneDrive Online angezeigten Dateien verändern. Klicke dazu auf das kleine Symbol, das die verschiedenen Möglichkeiten anzeigt.

Ansicht ändern in OneDrive
Ansicht ändern
  • In der Listenansicht kannst Du alle Dateien und dazugehörige Infos wie das Änderungsdatum und die jeweilige Dateigröße auf einen Blick erfassen. Diese Ansicht nutze ich der besseren Übersicht wegen bei den meisten Abbildungen in diesem Blog-Artikel.
  • Die Kachelansicht wiederum ist praktisch, weil sie größere Symbole anbietet, die für verschiedene Dateiformate sogar eine Vorschau vom jeweiligen Inhalt anzeigt. So erkennst Du gesuchte Fotos und Dokumente, ohne die Dateien vorab öffnen zu müssen.

Über die Schaltfläche links daneben kannst Du alle hier angezeigten Dateien noch sortieren, zum Beispiel nach Typ, Name oder Erstelldatum. Diese Möglichkeit ist sehr hilfreich, wenn Du eine bestimmte Datei in OneDrive Online suchst.

Dateien in OneDrive sortieren
Dateien sortieren

Stichwort »Suchen«: Du kannst alle Inhalte in Deinem Cloud-Speicher nach bestimmten Stichworten durchsuchen. Nutze dafür die Suchleiste mit der kleinen Lupe ganz oben in der Titelleiste. Gib in dem weißen Feld einen Begriff ein und starte die Suche über den Pfeil rechts.

Suchfeld in OneDrive Online
Suchfeld in OneDrive Online

OneDrive durchsucht bei der Suche übrigens nicht nur die Dateinamen, sondern nach Möglichkeit auch die Inhalte von Dokumenten, Tabellen, Präsentationen und weiteren Dateien in der Cloud.


Dateien in OneDrive Online erstellen und verwalten

Du kannst in OneDrive Online auch direkt eine neue Datei erstellen. Über die Schaltfläche Neu wählst Du aus, welche Art von Datei Du in der Cloud anlegen möchtest, zum Beispiel eine neue Textdatei, ein OneNote-Notizbuch oder eine leere Präsentation.

Neue Datei in OneDrive erstellen
Neue Datei erstellen

Microsoft 365 öffnet dann ein neues Browserfenster mit der dazugehörigen Office-App, sodass Du sofort mit der Arbeit an der neuen Datei loslegen kannst. Ein Symbol für die neu erstellte Datei erscheint dann natürlich auch in der Web-Oberfläche in OneDrive.

Du kannst die Datei hier auf Wunsch umbenennen und ihr einen aussagekräftigeren Titel geben. Markiere die Datei dafür zunächst über den kleinen Kreis links neben dem Symbol.

Datei markieren
Datei markieren

Die Option Umbenennen sollte daraufhin oben in der Menüleiste erscheinen. Je nach Fenstergröße musst Du eventuell erst die drei Punkte rechts in der Leiste anwählen, um die Funktion oben in der Reihe angezeigt zu bekommen.

Dateien in OneDrive Online hochladen

Hast Du bereits eine Datei auf Deinem Computer, die Du in die Cloud hochladen möchtest? Nutze dafür die Funktion Hochladen oben und wähle dann im Explorer-Fenster die gewünschte Datei oder auf Wunsch sogar einen kompletten Ordner auf Deiner Festplatte aus.

Alternativ kannst Du Dateien von dort aus auch einfach mit gedrückter linker Maustaste auf das Browserfenster ziehen. Das Hochladen in die Cloud startet dann automatisch. Wie schnell das klappt, hängt von der Dateigröße und der Internetverbindung ab.

Sieh Dir auch die weiteren Optionen von OneDrive an, die nach dem Markieren einer Datei in der Menüleiste oben erscheinen. Du kannst jede Datei von hier aus zum Bearbeiten Öffnen, mit anderen Personen Teilen, auf die Festplatte Herunterladen oder Löschen, wenn Du die Datei nicht mehr benötigst.

Weitere Funktionen für Dateien in OneDrive
weitere Funktionen für Dateien in OneDrive

Wähle auf Wunsch auch mehrere Dateien gleichzeitig aus. Dazu klickst Du jeweils auf den kleinen Kreis links neben dem Symbol der Datei. Die kleinen blauen Haken zeigen alle markierten Dateien an. Nun kannst Du sie gemeinsam bearbeiten, teilen, löschen oder eine der weiteren Funktionen anwenden.


Ordner in OneDrive Online

Mit Ordnern bringst Du noch mehr Ordnung in Deine Cloud-Dateien. In einem Ordner kannst Du zum Beispiel Dateien zu einem bestimmten Thema, für ein bestimmtes Projekt oder rund um sonstige Zwecke sammeln.

Ordner in OneDrive (Kachelansicht)
Ordner in OneDrive (Kachelansicht)

Du kannst auch Unterordner in Ordnern erstellen und so ein mehrstufiges Ordnungssystem in OneDrive einrichten, das ganz Deinen Vorstellungen und Zwecken entspricht – so wie Du es vielleicht auch von Deiner Festplatte gewöhnt bist.

Um einen neuen Ordner zu erstellen, klickst Du – wie beim Erstellen einer neuen Datei – wieder oben links auf Neu und dann auf Ordner. Vergib dann einen einprägsamen Namen als Bezeichnung. Der neue Ordner wird sofort in der Benutzeroberfläche von OneDrive angezeigt.

In einen Ordner schaust Du hinein, indem Du auf das dazugehörige gelbe Symbol klickst. Bei einer komplexen Ordnerstruktur hilft Dir die Anzeige in der Zeile über den Ordnern als Orientierung. Du siehst also auch im Browser immer, in welchem Ordnerpfad innerhalb von OneDrive Online Du Dich aktuell befindest. Per Klick auf den entsprechenden Abschnitt in der Zeile kannst Du auch direkt zurück in übergeordnete Ordner innerhalb Deiner Cloud wechseln.

Ordnerpfad in OneDrive Online
Ordnerpfad in OneDrive Online

In jedem Ordner lassen sich auch wieder neue Dateien erstellen. Bereits in OneDrive vorhandene Dateien kannst Du außerdem in jeden neu angelegten Ordner verschieben oder kopieren. Markiere die betreffenden Dateien dafür und wähle dann oben im Menü die entsprechende Funktion aus. Rechts im Fenster öffnet sich dann eine Spalte, in der Du den gewünschten Zielordner in Deinem Cloud-Speicher auswählst und über einen Button unten bestätigst.

Datei in OneDrive verschieben
Datei in anderen Ordner verschieben

Weitere Hinweise für die Nutzung von OneDrive

Das Ordnen und Verwalten von Dateien in der Cloud ist also im Prinzip komplett in fast jedem Internetbrowser möglich. Noch bequemer und schneller klappt das aber, wenn Du OneDrive fest auf dem Computer einrichtest und synchronisierte Cloud-Dateien lokal auf Deiner Festplatte verschiebst. Wie das im Betriebssystem Windows funktioniert, erfährst Du ausführlich 📘 in meinem Handbuch „Windows 11 für Einsteiger und Umsteiger“.

Nutzt Du ein iPad oder ein Android-Tablet? Möchtest Du OneDrive auch auf dem Smartphone nutzen und auf Deine Dateien zugreifen? Microsoft bietet in den jeweiligen App Stores auch eine mobile App für OneDrive an. Deren Aufbau entspricht nahezu der Benutzeroberfläche der Web-App, die Du in diesem Blog-Artikel kennengelernt hast.

Zuletzt habe ich hier noch einen sehr wichtigen Hinweis für Dich, der in dieser Anleitung nicht fehlen darf: An einem fremden Computer, zum Beispiel in einem Hotel, in einer Bibliothek oder im Lehrerzimmer, solltest Du auf keinen Fall vergessen, Dich nach dem Zugriff auf Deine Dateien per Internetbrowser wieder von OneDrive Online abzumelden – wie üblich über das Menü oben rechts im Online-Portal. Sonst besteht nämlich später die Gefahr, dass Fremde über den Browser an diesem PC auf die Dateien in Deinem Cloud-Ordner zugreifen können. Das willst Du ja sicher vermeiden, oder?

Über Stefan Malter:

  • Als Autor schreibe ich 👉🏻 Bücher und Blog-Artikel - vor allem über digitale Tools im Bildungsbereich.
  • Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft Innovative Educator (MIE) Expert und als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit Brief

Kostenloser Newsletter

Melde Dich jetzt an, damit Du in Zukunft keine Praxis-Tipps in meinem Blog verpasst: