OneNote: Notizbuch vom PC auf OneDrive verschieben

Wie kann man ein lokal erstelltes OneNote-Notizbuch nachträglich in die Cloud verschieben? In dieser Anleitung zeige ich Dir, wie sich die Inhalte von Deinem PC leicht auf OneDrive hochladen lassen.

Dafür gibt es gute Gründe: Du kannst zum Beispiel nur Notizbücher in der Cloud für andere Personen freigeben und auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones öffnen. Außerdem sehe ich OneDrive als Backup-Ort, an dem ich jederzeit auf alle Inhalte zugreifen kann – auch wenn ich gerade keinen eigenen PC zur Verfügung habe. In einem früheren Beitrag habe ich Dir ausführlich erklärt, 👉🏻 welche Vorteile und Nachteile die verschiedenen Speicherorte in OneNote haben.

Wichtiger Hinweis!

Nutzt Du bislang OneNote für Windows 10? Die App wird in Kürze eingestellt! Microsoft empfiehlt den Umstieg auf die Desktop-Version.

OneNote für Windows: Umzugshelfer - E-Book

Für den reibungslosen Wechsel habe ich eine ausführliche Anleitung geschrieben. Sichere Dir jetzt meinen „Umzugshelfer“ mit vielen Abbildungen in einem Format Deiner Wahl:


Anleitung: Notizbuch in die Cloud hochladen

Starte die Desktop-Version von OneNote und klicke links oben auf Datei. Unter Informationen kannst Du Dir alle in der Software geöffneten Notizbücher anzeigen lassen. Suche in der Liste das Notizbuch, das Du von Deinem PC in die Cloud verschieben möchtest. Hier siehst Du übrigens auch den Ordnerpfad auf Deiner Festplatte.

Klicke nun auf die Schaltfläche Einstellungen links neben dem Notizbuch-Titel. Wähle dann im Kontextmenü den Eintrag Freigeben oder verschieben.

Notizbuchinformationen in OneNote
Notizbuchinformationen in OneNote

Jetzt öffnet sich ein neues Fenster, in dem Du den gewünschten Cloud-Speicherort auswählen kannst. Voraussetzung dafür ist, dass Du in OneNote schon 👉🏻 mit mindestens einem Microsoft-Konto verbunden bist.

Microsoft-Konto mit OneDrive auswählen
Microsoft-Konto mit OneDrive auswählen

OneNote verschiebt Dein Notizbuch danach komplett in die Cloud. Danach kannst Du das Fenster schließen, ohne das Notizbuch für andere freigeben zu müssen. Alle enthaltenen Abschnitte und Seien werden nun automatisch synchronisiert und sind dann auch online verfügbar.


Kontrolle: Notizbuch in OneNote Online öffnen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Ob der Umzug in die Cloud mit allen Inhalten geklappt hat, kannst Du direkt selbst prüfen. Öffne dafür die Web-App OneNote Online im Internetbrowser – wahlweise über das 👉🏻 Portal von Microsoft 365 oder über den üblichen Anmelde-Link:

Hier solltest Du das frisch hochgeladene Notizbuch nun finden und öffnen können. Je nach Umfang dauert es eventuell eine Weile, bis alle Inhalte mit der Cloud synchronisiert sind und vollständig in OneNote Online bzw. OneDrive angezeigt werden.

Notizbuch in OneNote Online
Notizbuch in OneNote Online

Nun kannst Du dieses Notizbuch also auch für andere Personen freigeben. Es lässt sich ab sofort auch auf anderen Geräten wie dem 🛒 iPad oder Deinem Smartphone aufrufen – dank der jeweiligen Apps für OneNote.

Hat der Umzug Deiner Notizbücher vom PC in die Cloud gut geklappt? Wo hat’s beim Verschieben in OneDrive gehakt? Schreibe dazu gerne einen Kommentar unter diesem Blog-Artikel!

Über Stefan Malter:

  • Als Autor schreibe ich 👉🏻 Bücher und Blog-Artikel - vor allem über digitale Tools im Bildungsbereich.
  • Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft Innovative Educator (MIE) Expert und als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit Brief

Kostenloser Newsletter

Melde Dich jetzt an, damit Du in Zukunft keine Praxis-Tipps in meinem Blog verpasst: