OneNote für Android: App für Smartphone und Tablet

Du kannst Microsoft OneNote auf verschiedenen Geräten nutzen, auch mit dem mobilen Betriebssystem Android. Hier findest Du die wichtigsten Infos zur beliebten Notiz-App für Smartphone und Tablet.

Microsoft OneNote per Google Play Store installieren

Auf Smartphones hat Android aktuell die Nase vorn und ist weltweit verbreiteter als iOS, das Betriebssystem auf iPhones von Apple. Auch auf günstigen Tablets läuft meist Android.

In diesem Beitrag schauen wir uns vorwiegend an, wie OneNote auf dem Handy aussieht. Die App kannst Du wie üblich über den Google Play Store herunterladen installieren.

Nach der Installation kannst Du die App auf dem Smartphone öffnen. Zuerst musst Du Dich mit Deinem Microsoft-Konto anmelden. Wie auf dem iPad von Apple unterstützt auch OneNote für Android nur Notizbücher, die in der Cloud OneDrive gespeichert sind.

Anders als auf dem PC kannst Du hier außerdem nur jeweils ein privates Benutzerkonto und ein berufliches Benutzerkonto parallel nutzen.


Aufbau von OneNote für Android

Du wirst Dich in der App schnell zurechtfinden, wenn Du die Logik der Software kennst und den Aufbau digitaler Notizbücher in OneNote verinnerlicht hast. Auch auf dem Smartphone findest Du die bewährte Struktur mit Abschnitten und Seiten wieder.

In der Android-App gibt es zunächst eine Startseite, auf der die zuletzt genutzten Seiten angezeigt werden. Hier siehst Du übrigens auch Notizen, die Du mit der Windows-App Kurznotizen (Sticky Notes) erstellt hast – dank Synchronisierung per Cloud.

Wechsle zum Reiter Notizbücher. Hier kannst Du bestehende OneNote-Notizbücher öffnen, die die App in Deinen Benutzerkonten findet.

Notizbücher in OneNote für Android
Notizbücher in OneNote für Android

Geöffnete Notizbücher werden mit Deinem mobilen Gerät synchronisiert, also heruntergeladen und abgeglichen. So kannst Du die Inhalte mit der Android-App auch offline abrufen, wenn Du unterwegs mal keine Internetverbindung zur Verfügung hast.

Wichtiger Hinweis

Bedenke, dass der Speicherplatz auf mobilen Geräten meist begrenzter ist als auf einem Computer mit großer Festplatte. Digitale Notizbücher in OneNote können je nach Inhalt mehrere Gigabyte umfassen.

Auch deshalb verteile ich meine Inhalte auf mehrere Notizbücher, die ich bei Bedarf einzeln in der App auf dem Smartphone öffne.

OneNote auf dem Smartphone bedienen

Die weitere Bedienung sollte für Dich selbsterklärend sein, wenn Du mit OneNote generell vertraut bist. Du kannst die Elemente auf dem Smartphone-Display antippen, um zu den Inhalten Deiner Notizbücher zu gelangen.

Inhalte in OneNote lassen sich auch mit den Fingern größer und kleiner ziehen, damit Du sie auf dem kleinen Bildschirm besser erkennst. So kannst Du alle Seiten anzeigen und teilweise bearbeiten – wenn auch nur rudimentär. Die Funktionen dafür findest Du im Menü am unteren Rand der App.

Zwar gibt es auch Stiftfunktionen wie in der Windows-Version von OneNote, aber naturgemäß lässt es sich mit dem Finger auf dem Smartphone-Display nicht so präzise schreiben und zeichnen (s. Abb. oben).


Exklusive Funktionen in OneNote für Android

OneNote für Android bietet einige exklusive Zusatzfunktionen, die für PC-Nutzer sein dürften. Den direkten Zugriff auf zuletzt bearbeitete Seiten und Deine Kurznotizen habe ich oben schon erwähnt.

Dazu kommt außerdem der OneNote-Badge, ein Button auf dem Startbildschirm Deines Handys zum schnellen Erfassen kurzer Notizen.

OneNote-Badge für Android
OneNote-Badge für Android

Um schnell einen Blick auf meine Notizen zu werfen, nutze ich die Android-App gerne. So kann ich meinen PC oft ausgeschaltet lassen.

Dank Synchronisierung per Cloud habe ich meine Inhalte in OneNote auch parat, wenn ich unterwegs kein mobiles Internet zur Verfügung habe, zum Beispiel im Flugzeug, auf Reisen im Ausland oder bei meinen Schulungen für OneNote in einem der vielen deutschen Klassenzimmer ohne WLAN.

Zum Bearbeiten von Texten und Dokumenten bleibt die Windows-Version von OneNote natürlich erste Wahl. Sie umfasst viel mehr Funktionen für die Arbeit mit digitalen Notizbüchern. Dazu empfehle ich Dir meine umfassende Anleitung „OneNote für Einsteiger“.

OneNote für Einsteiger: Handbuch von Stefan Malter

OneNote für Einsteiger

Das aktuelle Standardwerk für digitale Notizen und Unterlagen mit Microsoft OneNote

Schreibe einen Kommentar