OneNote mit Copilot: Integration der KI im Test

Wie gut funktioniert der neue Copilot in OneNote? Geschäftskunden und ausgewählte Tester können den KI-Assistenten von Microsoft schon nutzen. In dieser Anleitung zeige ich Dir, wie sich OneNote mit Copilot im Test schlägt.

Ich setze hier voraus, dass Du mit der Software grundsätzlich vertraut bist, vielleicht sogar schon mit digitalen Notizbüchern arbeitest. Für die ersten Schritte empfehle ich Dir vorab mein beliebtes Handbuch „OneNote für Einsteiger“ – wahlweise als Taschenbuch oder E-Book erhältlich.

Vorab-Infos zu Microsoft 365 Copilot

Vielleicht hast Du den intelligenten Chatbot schon in Microsoft Edge oder integriert in Windows 11 ausprobiert. Darin steht der KI-Assistent ja jeweils kostenlos für alle zur Verfügung.

In diesem Beitrag wiederum erfährst Du, wie die Einbindung von Copilot in OneNote aussieht. Es handelt sich um einen Test-Account mit entsprechender Lizenz, den ich als Microsoft MVP zur Verfügung gestellt bekomme.

Wann Microsoft 365 Copilot für alle Kunden verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Bislang sind diese KI-Funktionen großen Firmen mit zusätzlich zu zahlenden Lizenzen vorbehalten.

In Diensten wie Word und PowerPoint ist Copilot dann ebenfalls enthalten – sowohl in den PC-Programmen als auch in den Online-Varianten im Browser. In OneNote dagegen taucht Copilot bislang ausschließlich in der Desktop-Version für Windows, nicht in der Web-App.

Übersicht über Copilot in Microsoft OneNote
Übersicht über Copilot in Microsoft OneNote

Die folgenden Abbildungen in diesem Artikel zeigen den aktuellen Stand von Copilot in OneNote. In den kommenden Wochen und Monaten kann es noch zu gravierenden Änderungen an dieser Ansicht kommen. Microsoft arbeitet ja gerade kontinuierlich an der KI-Integration in die verschiedenen Office-Anwendungen. Sicher wird es noch einige optische Anpassungen und neue Funktionen geben.


Copilot in OneNote aktivieren

Um Copilot in OneNote nutzen zu können, benötigst Du also eine entsprechende Lizenz – zusätzlich zu Microsoft 365. Du musst Dich außerdem mit dem dazugehörigen Benutzerkonto in den Office-Programmen auf dem PC verbinden.

Nun erscheint die Schaltfläche für Copilot oben im Menüband unter Start. Ein Klick darauf öffnet rechts im Programmfenster eine eigene Ansicht für den in OneNote integrierten Chatbot.

Copilot im Menüband von OneNote
Copilot im Menüband von OneNote

Hier kannst Du der KI nun Fragen und Aufgaben stellen – so wie es Du es sicher schon von Diensten wie ChatGPT, dem Bing Chat und Copilot in Microsoft Edge und Windows 11 kennst.

Das Generieren einer Antwort kann eine Weile dauern. Gerade in der aktuellen Testphase scheint Copilot öfter mal ausgelastet zu sein. Wenn alles klappt, spuckt die KI nach der üblichen Bedenkzeit ihren für Dich erstellten Text aus.

Wichtiger Hinweis für KI-Einsteiger

Verlasse Dich niemals blind auf Antworten einer Künstlichen Intelligenz! Tools wie ChatGPT und der Microsoft Copilot sind keine »Faktenmaschinen«, die verlässlich Wissen ausspucken.

Die KI kann Dich aber als Partner bei bestimmten Aufgaben unterstützen – als »Inspirationsmaschine«. Deshalb finde ich die Bezeichnung Copilot sehr treffend.

Du kannst zum Beispiel viel Zeit beim Formulieren von Texten sparen und Dir Vorschläge als Anstoß für Deine Arbeit machen lassen. Schreibe Deine Fragen dafür einfach in natürlicher Sprache.

Weitere Funktionen von Copilot in OneNote

Im Eingabefeld des Chatbot siehst Du noch weitere Symbole. Dahinter stecken verschiedene Funktionen, die der Copilot in OneNote noch anbietet.

Vorschläge für Eingabeaufforderungen

Du bist Dir unsicher, welche Aufgaben Du der KI stellen könntest? Klicke auf das kleine Notizbuch unten, um Dir mögliche Eingabeaufforderungen anzeigen zu lassen. Die Vorschläge sind sortiert in die Kategorien Erstellen, Verstehen, Bearbeiten und Fragen – und ziemlich selbsterklärend.

Vorschläge für Copilot-Prompts in OneNote
Vorschläge für Copilot-Prompts in OneNote

Weitere Anregungen findest Du Anregungen und Beispiel findest Du auf einer neuen Support-Seite für Copilot in Microsoft OneNote.

Fragen und Befehle sprechen statt tippen

Das Tippen längerer Prompts – so nennt man die Befehle an den Chatbot – kann je nach Frage oder Aufgabe mühsam sein. Gerade bei komplexeren Aufgabenstellungen kannst Du Zeit sparen, indem Du den gewünschten Prompt einfach einsprichst, also diktierst.

Klicke dafür auf das kleine Mikrofon unten im Eingabefeld. Die Spracherkennung funktioniert erstaunlich gut – eine flotte Internetverbindung vorausgesetzt.

Eingabe per Mikrofon in Copilot
Eingabe per Mikrofon in Copilot

Du musst die Sprachaufnahme bislang manuell stoppen und den erkannten Prompt manuell absenden – per Eingabetaste auf der Tastatur oder per Klick auf den kleinen Pfeil rechts unten.

Antwort von Copilot in OneNote einfügen

Ohne Dein Zutun werden Antworten der KI nicht in OneNote übernommen oder anderweitig gespeichert. Unter dem generierten Text erscheint die Schaltfläche Kopieren.

Antwort von Copilot in Notizbuch kopieren
Antwort von Copilot in Notizbuch kopieren

Klicke darauf, um das Ergebnis von Copilot auf der aktuell angezeigten Seite im Notizbuch abzulegen. Ohne weitere Formatierung wird der Text links eingefügt und dann wie üblich synchronisiert. Das Prinzip kennst Du vielleicht schon von der Funktion Transkribieren in OneNote.

Inhalte in OneNote zusammenfassen & erklären

Copilot hat auch Zugriff auf bestehende Inhalte in OneNote. Du kannst die KI zum Beispiel darum bitten, den Text auf einer Seite zusammenzufassen oder bestimmte Details zu erklären.

Text im Notizbuch zusammenfassen lassen
Text im Notizbuch zusammenfassen lassen

Unter seiner Antwort macht Copilot sogar Vorschläge für weitere Nachfragen – so wie Du es vielleicht schon vom Bing Chat kennst. Klicke auf einen der Einträge, um nähere Informationen zum Inhalt zu ermitteln.


Copilot-Integration in OneNote stark ausbaufähig!

Wer gerade erst in die Welt der KI einsteigt, wird beeindruckt sein: Copilot beantwortet auch in OneNote knifflige Fragen, verfasst kluge Antworten und generiert gut lesbare Texte. Dabei greift der Assistent auch auf aktuelle Infos im Internet zu. Die Integration in OneNote ist praktisch: Du musst kein zusätzliches Programmfenster öffnen musst, um Copilot um Hilfe zu bitten.

Ehrlicherweise bin ich vom aktuellen Stand der Funktion enttäuscht. Copilot erstellt Texte und liest bestehende Notizbuchseiten aus. Bislang gibt es aber keine direkte Interaktion mit den Inhalten. Der KI-Assistent kann zum Beispiel weder neue Abschnitte erstellen noch Bilder einfügen. Bei OneNote-typischen Funktionen spuckt Copilot nur eine Kurz-Anleitung aus, der Du dann manuell folgen kannst.

Einfache Befehle kann Copilot in OneNote nicht umsetzen.
Einfache Befehle kann Copilot in OneNote nicht umsetzen.

In dem folgenden Video zeige ich Dir auch, wie Copilot in Microsoft OneNote integriert ist und in Echtzeit funktioniert:

In den anderen Office-Programmen wirkt die Integration von Copilot schon weitaus ausgereifter. In Word kannst Du zum Beispiel Teile eines Dokuments auf Zuruf bearbeiten und formatieren. PowerPoint gestaltet die KI auf Wunsch einzelne Folien oder sogar ganze Präsentationen mit Texten und Bildern. Das ist schon sehr beeindruckend.

Wie so oft hinkt OneNote also auch bei dieser Entwicklung hinterher. Sehr schade. Gerade in der beliebten Notizbuch-Software hat der Copilot noch viel Potenzial – von der automatisch erstellten Aufgabenliste bis zum direkten Bearbeiten von Texten und Bildern. Das erkennt hoffentlich auch das Team von Microsoft und schaltet zügig mehr KI-Funktionen speziell für OneNote frei.

OneNote für Einsteiger: Handbuch von Stefan Malter

OneNote für Einsteiger

Das aktuelle Standardwerk für digitale Notizen und Unterlagen mit Microsoft OneNote

Schreibe einen Kommentar