Autostart in Windows: Apps und Programme automatisch starten

Wer seinen PC täglich nutzt, öffnet nach dem Hochfahren und Anmelden meist dieselben Apps und Dienste. Du kannst in Windows festlegen, dass bestimmte Programme automatisch starten.

In dieser Anleitung zeige ich Dir, wie sich ausgewählte Apps, Programme und sogar Dateien nach der Anmeldung automatisch öffnen. Dank Autostart in Windows kannst Du also mehrere Klicks und damit Zeit sparen!

Außerdem erfährst Du, wie Du den Autostart bestimmter Dienste verhindern kannst. Manche Programme starten nämlich ungefragt automatisch und verlangsamen so das Hochfahren und die Anmeldung am PC.

Für den umfassenden Einstieg empfehle ich Dir außerdem mein beliebtes Handbuch für Windows 11. Auf mehr als 200 Seiten lernst Du die wichtigsten Einstellungen und Funktionen kennen – einfach erklärt!

Outlook, OneNote & Co. automatisch öffnen

Für diese Funktion bieten sich einige PC-Programme besonders an. Vielleicht lohnt es sich für Dich, über das automatische Starten der folgenden Apps und Tools auf dem Laptop oder Tablet nachzudenken.

Microsoft Outlook

Die meisten Menschen prüfen morgens zuerst ihr Postfach auf eingegangene E-Mails. Sie werfen einen Blick auf anstehende Termine im Kalender und sonstige Erinnerungen wie Geburtstage und Erledigungen.

Deshalb ist Outlook wohl der beliebteste Kandidat für den Autostart in Windows. Auch darüber hinaus ist Outlook auf meinem PC fast immer geöffnet.

Microsoft OneNote

OneNote ist meist mein zweites durchgängig offenes Programmfenster. Ich sammle mittlerweile sämtliche Infos und Unterlagen in digitalen Notizbüchern.

Das gilt auch für Lehrer*innen, die ihr komplettes Unterrichtsmaterial in OneNote verwalten. Dann kann es sich ebenfalls lohnen, OneNote beim PC-Start automatisch öffnen zu lassen.

Microsoft Whiteboard

Apropos Schule und Unterricht: Wer sein Dienstgerät vor allem für digitale Tafelbilder nutzt, könnte die App Whiteboard von Microsoft automatisch starten lassen.

Microsoft Edge

Viele starten direkt mit dem Browser durch. Sie schalten den PC ein, um direkt im Internet zu surfen. Dann sollte Microsoft Edge nach der Anmeldung in Windows bereitstehen.

Microsoft To Do

Die praktische Aufgaben-App Microsoft To Do eignet sich ebenfalls bestens für den morgendlichen Start in den Tag.

Anders als die obigen Programme bietet Microsoft To Do schon von Haus aus eine Autostart-Option an. In den Einstellungen der App findest Du den Schalter „To Do bei Windows-Start automatisch starten“.


Programme zum Autostart in Windows hinzufügen

Tatsächlich macht es uns Microsoft nicht so leicht, ein beliebiges Programm in Windows automatisch starten zu lassen. Es gibt dafür kein Menü in den Einstellungen oder irgendeinen Schalter an den App-Symbolen.

Stattdessen existiert ein Ordner auf der Festplatte mit dem Namen Autostart. In diesen Ordner musst Du Verknüpfungen zu den Programmen ablegen, die sich beim Anmelden in Windows automatisch öffnen sollen.

Autostart-Ordner öffnen

Der Autostart-Ordner versteckt sich unter dem folgenden Pfad, den Du per Datei-Explorer erreichen könntest:

C:Users*Benutzer*AppDataRoamingMicrosoftWindowsStartmenüProgrammeAutostart

Es gibt eine Möglichkeit, den Ordner schneller zu öffnen:

  1. Drücke die Tastenkombination WIN + R, um das Fenster Ausführen aufzurufen.
  1. Gib darin den Befehl shell:startup ein und klicke auf OK.
Ausführen in Windows 11
Ausführen in Windows 11

Verknüpfung im Autostart-Ordner einfügen

Auf dem Desktop solltest Du nun den Datei-Explorer mit dem geöffneten Autostart-Ordner sehen. Eventuell findest Du darin schon die ein oder andere Verknüpfung.

Verknüpfungen sind Verweise auf die eigentliche App auf dem PC. Du kannst sie Dir wie Links im Internet vorstellen. Wenn Du eine Verknüpfung löschst, dann entfernst Du also nur diesen Verweis, nicht die installierte Software.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Programm für den Autostart vorzusehen. Du kannst zum Beispiel einfach das dazugehörige Symbol aus dem Startmenü in den Ordner ziehen. Windows erstellt darin dann automatisch eine passende Verknüpfung.

Verknüpfungen im Autostart-Ordner von Windows 11
Verknüpfungen im Autostart-Ordner von Windows 11

Alternativ kannst Du die Programm-Icons auch vom Desktop oder aus anderen Ordnern hierhin ziehen. Außerdem lassen sich auch bestimmte Dateien automatisch öffnen, indem Du ihre Verknüpfung in den Autostart legst.

Sobald Du Dich erneut in Windows 10 bzw. Windows 11 anmeldest, sollten die gewünschten Programmfenster nun nacheinander auf dem Bildschirm erscheinen.

Autostart für Programme deaktivieren

Je mehr Apps und Programme Du für den Autostart vorsiehst, desto länger dauert der Systemstart von Windows. Dazu kommt: Manche Software nistet sich dort eigenständig ein, ohne dass Du die Kontrolle darüber hast.

Deshalb solltest Du regelmäßig prüfen, ob das automatische Öffnen aller Programme wirklich nötig ist. Diese Möglichkeiten bietet Windows, um den Autostart zu kontrollieren und auf Wunsch zu deaktivieren.

Verknüpfung im Autostart-Ordner löschen

Das ist naheliegend: Wechsle zum oben beschriebenen Ordner und lösche unnötige Verknüpfungen. Die Programme und Dateien werden bei der nächsten Anmeldung von Windows nicht mehr direkt geöffnet.

Einstellungen in einzelnen Apps

Manche Apps haben in den Einstellungen einen eigenen Schalter für den Autostart – mal mehr, mal weniger versteckt. Du kannst die Option zum Beispiel in Microsoft Teams, Microsoft To Do und Spotify aktivieren und deaktivieren. Sie kann dort zum Beispiel „Anwendung automatisch starten“ heißen.

Anwendung automatisch starten in Microsoft Teams
Anwendung automatisch starten in Microsoft Teams

Autostart-Einstellungen von Windows

Eine vollständige Liste aller automatisch startenden Programme erhältst Du in den Einstellungen von Windows. Unter Apps findest Du dort die Kategorie Autostart.

Autostart in den Einstellungen von Windows 11
Autostart in den Einstellungen von Windows 11

Du wirst erstaunt sein, welche Software sich dort ohne Dein Wissen eingetragen ist. Das können im schlimmsten Fall sogar schädliche Dienste sein, die Du hier per Schalter deaktivieren solltest.

Autostart von Apps im Task Manager

Eine ähnliche Übersicht bietet der überarbeitete Task Manager von Windows 11. Du öffnest ihn zum Beispiel per Startmenü oder mit dem Tastenkürzel Strg + Alt + Entf.

Autostart von Apps im Task Manager von Windows 11
Autostart von Apps im Task Manager von Windows 11

Unter dem Menüpunkt Autostart von Apps siehst Du nicht nur die entsprechenden Dienste, sondern auch, welche Auswirkungen die einzelnen Apps auf das System haben.

Klicke einen Eintrag mit der rechten Maustaste an, um ihn zu Aktivieren bzw. zu Deaktivieren. Wenn Dir ein Dienst ungewöhnlich vorkommt, wählst Du im Kontextmenü den Eintrag Online suchen. Er zeigt Infos zur betreffenden Software im Internet an.

Viele weitere Tipps und Anleitungen gibt’s in meinem Bestseller „Windows 11 mit Microsoft Copilot“. In dem Handbuch lernst Du das Betriebssystem von Microsoft von Grund auf kennen.

Über den Autor

Ich bin Stefan Malter aus Dortmund. Hier im Blog zeige ich Dir, wie Du mit Microsoft 365 viel Zeit und Arbeit sparst. Dafür wurde ich mehrfach als Microsoft MVP und als Microsoft Innovative Education Expert ausgezeichnet.

Stefan Malter, Autor und Medientrainer aus Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Buchcover von "Windows 11 mit Microsoft Copilot"

Handbuch für Windows 11

Die aktuelle Anleitung zum Betriebssystem von Microsoft - jetzt mit KI-Assistent Copilot